SG Willstätt - SG Rheinau/Lichtenau

Spielbericht D1 – 01.06.2019 - 16. Spieltag

Zum letzten Spiel der Runde 2018/2019 ging es für die D1 der SG am 1. Juni nach Willstätt zum Tabellenletzten. Da die Meisterschaft bereits unter Dach und Fach war wurde das Team von Thomas Anar etwas "umformiert". So wurde Tormann Paul Keck zum Mittelstürmer und Hannes Becker musste die Kiste hüten, das versprach ein heißes Spiel zu werden, zumal der Planet auch seinen Teil dazu tat und richtig brannte so dass die Fans bei 30 Grad gerne den Schatten suchten.


Es ging auch gleich ganz furios zur Sache, Luca Schröter schnappte sich den Ball direkt vom Anspiel der Gegner weg, die waren noch neben der Spur. Luca stand also 10 Sekunden nach Anpfiff der Partie völlig frei vor dem gegnerischen Tormann und… und… und...setzte den Ball gekonnt über die Latte.

Schon zwei Minuten später war es erneut Luca der den Ball dem Gegner vom Fuß nahm und Paul Keck wunderbar in Szene setzte. Dieser konnte ungehindert die Kugel zum 1:0 für die SG über die Linie schieben. "Super-Paule", alle freuten sich für ihn, klasse!
Wer nun dachte es gebe einen Torreigen sah sich allerdings getäuscht. Obwohl auf dem letzten Tabellenplatz verteidigten die Willstätter souverän. Besonders der Torhüter schien seinen goldenen Tag zu haben, er hielt einfach alles. So ging es mit nur einem Tor in die Pause.

Thomas Anar war sichtlich unzufrieden, da hat es bestimmt ordentlich eine Ansage gegeben in der Kabine. Nach der Pause stand dann wie gewohnt Paul Keck wieder zwischen den Pfosten und "de Exil-Bischemer Knipser us Diersche" trat seinen Dienst an gewohnter Stelle an. Wieder in „Original“-Mannschaftsaufstellung klappte es auch mit dem Toreschießen besser. Hannes Becker legte einen astreinen Hattrick hin, wobei er hier jeweils wunderbar bedient wurde von Antony Koch und Aaron Herbst. So stand es dann zur 50. Spielminute 4:0.
Dass andere auch noch Tore erzielen können zeigte eindrücklich Timo Schmidt in der 52. Minute der wunderbar zum 5:0 vollendete. Antony Koch, als Abwehrspieler unersetzbar, und schon mit einem Lattentreffer nur knapp gescheitert, krönte dann seine super Tagesleistung mit dem 6:0.
Den Schlußpunkt zum 7:0 setzte Luca Schröter mit einem Strafstoß in der letzten Spielminute. Alles in allem dann doch noch ein angemessenes Ergebnis.
Anschließend ging es dann nach Linx zum Abschlussfest der gesamten D-Jugenden wo es Getränke, Gegrilltes, Salate, Kuchen usw. gab. Herzlichen Dank hier den Linxern für die Organisation und allen Spendern!

Nun steht am 20. Juni noch ein Turnier in Lichtenau an, dann heißt es für manche Spieler Abschied nehmen in die C-Jugend.

SG Appenweier - SG Rheinau/Lichtenau

Spielbericht D1 – 18.05.2019 - 16. Spieltag

Bereits vor dem letzten Spiel am 01.06. in Willstätt sollte das Spiel gegen die SG Appenweier schon die Meisterschaft sichern. Ein Unentschieden in Appenweier hätte dazu bereits gereicht…

Doch ‚unsre‘ Jungs wollten mehr, ein Sieg sollte her! War doch schon eine kleine Meisterfeier am alten Dierschemer Sportplatz organisiert, die Getränke waren bereits kaltgestellt, das Feuer brannte auch schon. Fehlte nur dieser eine Punkt. Entsprechend groß war dann auch der Fanblock um die nötige Unterstützung zu gewährleisten.

Spieler, Fans und das Trainerteam um Thomas Anar hatten schon in der ersten Spielminute Grund zum Jubeln, denn Luca Schröter nahm an der Mittellinie dem Gegner den Ball vom Fuß und hatte freie Bahn bis zum Tor. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen – der Ball zappelte im Netz der Appenweirer zum 0:1. Ein perfekter Start!

In der 6. Minute bekam die SG einen Strafstoß nach einem Foul an Timo Schmidt zugesprochen. Das ließ sich  Hannes Becker nicht entgehen. Souverän dreschte er die Kugel unhaltbar in die Ecke zum 0:2. Und das sollte es von Hannes nicht gewesen sein. Schon 5 Minuten später, wiederum nach einer klasse Balleroberung von Luca Schröter, brachte Timo Schmidt eine Flanke maßgenau auf den Kopf von Hannes der den Ball zum 0:3 im Gehäuse unterbrachte.

Tja, aber das war es dann auch leider – das Pulver war verschossen. Trotz einiger  Chancen im restlichen Spielverlauf wollte die Kugel nicht mehr in Netz. Die Chancenauswertung ist und bleibt eben die Achillesferse dieser Mannschaft. Aber was solls, alle waren zufrieden, nach dem Schlußpfiff herrschte grenzenloser Jubel über die errungene Meisterschaft. Thomas Anar verschwand unter einem Haufen Kinder, eine rote Menschenkugel lag auf dem Platz, irgendwo ganz unten Thomas. Für die Spieler und Fans gab es dann auch prompt die von Ernst Schulmeister organisierten Meistertrikots.

SG Rheinau/Lichtenau – FV Kehl 2

Spielbericht D1 – 11.05.2019 - 15. Spieltag

Der 15. Spieltag gegen die aus Kehl angereisten Gäste war eine Vorentscheidung um die Meisterschaft. Würde man heute verlieren so könnte rein rechnerisch Kehl mit den noch ausstehenden Spielen einen Punktegleichstand mit der SG herstellen…

Dementsprechend motiviert waren die Jungs der SG, zumal dass - wenn der Gegner Kehl heißt - hier gar nicht so viel an Ansagen von Trainer Thomas Anar nötig war. Gegen die Kehler will man einfach gewinnen.

Schon vor Anpfiff des Spieles gab es Probleme, der Schiedsrichter musste schon hier die Trainer der Kehler auf die ihnen zugewiesene Auswechselbank hinweisen.

Nun aber zum Spiel das wie erwartet auf beiden Seiten hektisch begann. Den glücklicheren Start erwischte allerdings die SG als bereits in der 3. Spielminute Hannes Becker mit einem wunderbaren Lüpfer den Kehler Tormann zum 1:0 überlistete. 4 Minuten später war es dann Luca Schröter der den Ball zum 2:0 im Gehäuse der Gäste unterbrachte. Die Spieler der SG waren teilweise wie entfesselt, allen voran sei hier Aaron Herbst zu nennen der mit seiner Schnelligkeit und Zweikampfstärke immer wieder den Ball eroberte und nach vorne trieb. Luca hätte in der 16. Minute fast eingelocht, der starke Wind aber trieb seinen Schuß an den Pfosten. Egal, denn schon wenige Minuten später konnte er einen Abstauber nach einem Freistoß zum 3:0 in den Kasten spitzeln. Kurz vor der Halbzeit kam Kehl noch durch eine kurzzeitige Verwirrung um Strafraum der SG zum verdienten Anschlußtreffer zum 3:1.

Die zweite Halbzeit konnte leider auch wieder nur mit Verzögerung angepfiffen werden, auch hier war es wieder ein Trainer der Kehler der mit dem Schiedsrichter lautstark auf dem Platz diskutierte. So was sollte eigentlich nicht sein, schade.

Die sportliche Antwort setzte die SG 7 Minuten nach Wiederanpfiff als Lucas Grab seine Leistung mit dem 4:1 krönte, endlich die Vorentscheidung. Auf der Kehler Bank wurde es ruhiger…

Leider blieben im weiteren Verlauf des Spieles viele Chancen ungenutzt, der Wermutstropfen der aber angesichts der klasse Leistung zu verkraften war.

Den Schlusspunkt setzte dann 2 Minuten vor Spielende Timo Schmidt zum 5:1.

Mit so einer tollen Mannschaftsleistung bei der jeder einzelne Spieler alles gab hätte man auch die Niederlage gegen Windschläg und das Untentschieden gegen Zusenhofen verhindern können. Man kann aber nicht immer so motiviert sein wie an diesem Tag.

 

Nun gilt es aus den letzten beiden Spielen mindestens 3 Punkte zu holen um die Meisterschaft zu sichern. Wir sind zuversichtlich.

SG Zusenhofen - SG Rheinau/Lichtenau 1:1

Spielbericht D1 – 24.11.2018 - 14. Spieltag

Der 14. Spieltag führte uns am Samstag den 04.05.2019 nach Zusenhofen. Nach der Niederlage der letzten Woche und einigen entsprechenden „Ansagen“ von Thomas Anar im Training sollte dieses mal wieder etwas besser gespielt und auch mehr um den Ball gelaufen werden. So war zumindest der Plan...

Aber die Jungs der SG taten sich zum wiederholten Male unheimlich schwer und führten Thomas wieder an den Rand der Belastbarkeit. Es gab zwar in der 9. Minute einen schönen Kopfball von Timo Schmidt nach Ecke Luca Schröter, dennoch dauerte es bis zur 16. Minute bis ein Tor fiel – leider auf der falschen Seite des Grün. Zusenhofen kam einmal nennenswert vor unser Tor, Paul Keck konnte den Schuss grade noch so parieren, war dann aber beim Nachschuss chancenlos. Es hieß 1:0 für Zusenhofen durch einen Abstauber.

Erlöst wurde Thomas erst in der 22. Minute als Hannes Becker eine Flanke von Luca Schröter maßgenau mit dem Kopf in den Kasten lenke – 1:1! Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabinen.

Nach der Halbzeit kam dann die vom Wetterdienst angekündigte Kaltfront mit leichtem Regen und Wind, bei Temperaturen um die 5 Grad wurde es dann doch unangenehm. Chancen gab es für unsre Jungs in der 2. Halbzeit eigentlich genug, aber leider waren hier nur die kleinen Brüder von Mario Gomez auf dem Platz… So blieb es beim 1:1.

Thomas Anar war dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Jungs, läuferisch und kämpferisch wurde zugelegt, was fehlt sind eben die Tore. Der Vorsprung an der Spitze ist nun leider auf 4 Punkte zusammengeschmolzen. Der nächste Gegner lautet SV Kehl, hier wäre ein Sieg wünschenswert zumal Kehl noch 2 Spiele nachzuholen hat und rechnerisch im Punktestand noch gleichziehen kann. Hoffen wir also auf ein gutes Spiel und wieder etwas mehr Glück im Abschluss. Es wird eng werden...

SG Rheinau/Lichtenau – TuS Windschläg

Spielbericht D1 – 27.04.2019

Am Samstag den 27. April war die Mannschaft des TuS Windschläg in Scherzheim zu Gast, der direkte Verfolger in der Tabelle. Bei Temperaturen knapp über 10 Grad und Fritz-Walter-Wetter gab es die erste Niederlage der Saison… Das Spiel ging leider mit 1:3 verloren.

Bereits in der 5. Minute kam es zum 0:1 für den TuS Windschläg. Die Abwehr der SG hatte hier verschlafen, etwas Glück war auch noch dabei, aber der Ball landete im Tor. Da gab es für Paul nichts zu Halten. In der 15. Spielminute konnte Linus Minetzwar mit einem Fernschuss aus über 20 Metern zum 1:1 ausgleichen, das war es dann aber auch fast. Die Abwehr der Gäste stand einfach zu gut und ließ nur wenig zu. Im Sturm der SG lief auch so gut wie nichts zusammen, irgendwie war der Wurm drin. Außer einem weiteren Fernschuß von Aaron Herbst, den der Tormann grade noch so über die Latte lenken konnte, brachte man nichts mehr zu Wege. 

Direkt nach der Pause gab es eine große Gelegenheit in Führung zu gehen, der Ball wurde im 5-Meterraum aber so oft hin- und hergeschoben dass es ihm scheinbar schwindlig wurde… Da machten es die Windschläger schlauer, eine souveräne Verteidigung und zwei schöne Spielzüge brachten den verdienten Sieg – mit 1:3 musste sich die SG erstmalig in dieser Runde geschlagen geben.

Nun heißt es den Kopf nicht hängen zu lassen und fleißig zu trainieren und mit dem verbleibenden 6-Punktevorprung die restlichen vier Spiele anzugehen um die erhoffte Meisterschaft auf der Zielgeraden nicht aus den Augen zu verlieren.

SG Rheinau/Lichtenau – SG Ortenau

Am Samstag den 13. April kamen die Jungs der SG Ortenau nach Scherzheim ins Dumpfental. Bei Temperaturen um die 5 Grad und Wind war es für die Fans am Rande des Platzes recht unangenehm, gottseidank gab es aber einen Cateringtisch mit Getränken zum Aufwärmen. Eine Idee die beim letzten Spiel entstand und spontan in die Tat umgesetzt wurde. So stand hier einträchtig Freistetter neben Bischemer oder Scherzemer neben Lichtenauer, was so eine SG alles ermöglicht… Herrlich.

Da Verfolger Oberkirch bereits tags zuvor in Zusenhofen unerwartet mit 2:0 verloren hatte, lag der Vorsprung in der Tabelle zu Spielbeginn schon bei beruhigenden 6 Punkten. Diesen galt es zu halten oder auszubauen. 

Und um es kurz zu machen, durch den heutigen souveränen Sieg mit 11:0 hat die SG nun 9 Punkte Abstand zum aktuellen Tabellenzweiten. Bei noch ausstehenden 6 Spieltagen sollte da eigentlich der Käse gegessen sein... Aber nun zum Spiel.

Die Fans hatten sich beim Catering kaum richtig versammelt, schon lieferte Marc Feurer eine Traumvorlage für Hannes Becker, der beim ersten Angriff sofort zum 1:0 einschob.

In Folge traf dann Marc die Latte und Jannes Schlegel den Pfosten, es ging Schlag auf Schlag. In der 8. Minute klappte es dann bei Jannes Schlegel und der Ball zappelte im Netz - 2:0

Es wurde wirklich ein schöner Fußball gezeigt, Ball und Gegner wurden herrlich laufengelassen, Thomas Anar war richtig zufrieden, ein ruhiger Spieltag für seine Nerven schien sich anzubahnen. Endlich wurde im Spiel auch umgesetzt was im Training immer wieder geübt wurde.

So kam es durch weitere Tore von Marc Feuer in der 12. und 16. Minute zum verdienten 4:0.

Aaron Herbst wurde in der 24. Minute dann unsanft im 16-er zu Fall gebracht, in seinem Sololauf war er nicht anders zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jannes Schlegel zum 5:0. Kurz vor der Pause konnte dann Hannes Becker noch das halbe Dutzend vollmachen, mit 6:0 ging es zum Aufwärmen in die Kabine.

Die Fans versuchten sich zwischenzeitlich mit Glühwein warmzuhalten.

Zur 2. Halbzeit wurde dann Luca Schröter eingewechselt, der legte sich gleich mächtig ins Zeug und erhöhte mit einem Doppelschlag 3 Minuten nach Wiederanpfiff auf 8:0.

Lucas Grab trug sich mit einem herrlichen Kopfball dann mit dem 9:0 in die Torschützenliste ein. Gespannt wartete man dann auf das 10. Tor, das sollte die Eltern des Torschützen nämlich eine Kiste Spezi für die Jungs kosten. Es dauerte aber fast 10 Minuten bis dieses fiel, und bei jeder vergebenen Torchance war jemand aus dem Fanblock erleichtert, auch das kann es geben. Den Kasten Spezi sicherte dann Linus Minet mit einem tollen Fernschuss. Erleichterung pur bei einigen Eltern...

Den Schlusspunkt zum 11:0 setzte dann wiederum Luca Schröter.

Spielbericht D1 – 06.04.2019 - 10. Spieltag

Zell-Weierbach - SG Rheinau/Lichtenau

Zum 2. Spieltag der Rückrunde ging die Fahrt am Samstag den 6. April ins Weindorf Zell-Weierbach. Nachdem der Rückrundenauftakt am Samstag zuvor gegen den SV Oberkirch mit 1:1 spielerisch nicht ganz so optimal verlaufenen war und die Mannschaft um Trainer Thomas Anar den ersten Punktverlust hinnehmen musste sollte es gegen Zell-Weierbach etwas besser laufen. So zumindest war der Plan...

Leider musste durch den verletzungsbedingten Ausfall von Luca Schröter und den krankheitsbedingt auf der Bank sitzenden Linus Minet die Aufstellung etwas geändert werden. So übernahm Jannes Schlegel die Rolle des Libero und Marc Feurer rutschte in die Spitze.

Marc Feurer war es dann auch der in der 4. Minute einen verunglückten Abschlag des Zell-Weierbacher Torwartes abfing und sauber zum 1:0 für die SG „einlochen“ konnte. Das war für die Fans und den Trainer schon mal ein beruhigender Anfang. Die Überlegenheit der SG-Jungs war zu spüren, leider aber wurde der Ball zu wenig laufen gelassen, er wurde oft nur gebolzt. Ein richtiger Spielfluss kam nicht zustande.

Der einzig sehenswerte Spielzug der gesamten ersten Hälfte führte in der 10. Minute zum 2:0 durch Timo Schmidt nach super Vorlage von Aaron Herbst.

Leider kassierte man aber schon 2 Minuten danach durch eine Unachtsamkeit im 5 Meterraum den Anschlußtreffer zum 2:1, schade. Es gab in der ersten Halbzeit zwar noch Torchancen für Hannes Becker der fast einen Abstauber platziert hätte und Lucas Grab, der einmal mit einem Kopfball und einmal mit einem Flachschuss nur knapp das Gehäuse verfehlte – aber das war es dann auch. Es ging mit 2:1 in die Pause.

Leider lief es spielerisch in der zweiten Halbzeit nicht besser. Thomas Anar rauschte sichtlich unzufrieden an der Seitenauslinie hin- und her. Auch seine am rechten Rand der Lautstärkeskala angebrachte Aufforderung „spielt doch mal endlich so wie im Training und lasst den Ball laufen“ fand zwar wohl den Weg in die Gehörgänge der Jungs, aber da blieb sie wohl auch hängen. Bis zu den Beinen runter war der Weg zu lang an diesem Tag.

So war es dann auch bezeichnenderweise eine Einzelaktion die in der 33. Minute dann das 3:1 brachte: Aaron Herbst fischte sich die Kugel an der Mittellinie und legte einen sehenswerten Sololauf hin. Er trieb den Ball durch die komplette gegnerische Abwehr und schob unhaltbar ein, klasse!

In der 42. Minute wurde Hannes Becker im 16-er von den Beinen geholt und der Schiedsrichter zeigte auf den berühmten Punkt. Leider setzte Jannes Schlegel den  Strafstoß an die Latte. Schade, damit wäre der Sack wohl zu gewesen. So musste also noch mehrfach gezittert werden denn auch die Zell-Weierbacher konnten den Ball nach vorne treiben und hatten ihre Chancen. Hier war aber auf Paul Keck Verlass der seinen Kasten in der 2. Halbzeit sauber hielt.

Alles in allem also ein schwer erkämpfter Sieg auf dem Weg zur vom Trainer angepeilten Meisterschaft. Dieses Ziel vor den Augen scheint die Jungs etwas nervös zu machen könnte man meinen, der ein oder andere war schon beim Aufstehen aufgeregt angesichts des anstehenden Spieles. Hoffen wir also dass sich das legt und dass wieder zu alter Stärke gefunden wird.

Die Tabelle zeigt sich dennoch erfreulich da sich die beiden Verfolger in der Tabelle mit einem 1:1 zufrieden geben mussten. So liegt der Abstand zum Verfolger SV Oberkirch nun bei beruhigenden 7 Zählern.

D1 SG Rheinau/Lichtenau hat Winterpause gut überstanden

Nach zwei erfolgreichen Hallenturnieren (2. und 1. Platz) in der Winterpause startete die D1 schon Ende Januar mit der Vorbereitung auf die Rückrunde mit Training „an der frischen Luft“, gilt es doch die Tabellenführung zu verteidigen.

Erste Trainingseinheiten fanden auf dem Kunstrasen in Freistett statt, begleitet um die von den Jungs so „heißgeliebten“ Laufeinheiten im Wald und Sprints auf der Bahn. Da kam so richtig Freude auf…

Am Samstag den 23.02.2019 hatte Thomas Anar nun die D1 des SV Oberachern zu einem Freundschaftsspiel nach Freistett auf den Kunstrasen eingeladen um zu sehen wo sich die Mannschaft spieltechnisch befindet. Dazu war eine Mannschaft aus der höherklassigen Bezirksliga ein optimaler Gegner.

Unerwartet stark begannen die Jungs der SG RL, damit hätte wohl keiner gerechnet. Man zollte dem Klassenunterschied keinen Respekt - will man doch am Ende der Saison auch aufsteigen. So stand es nach einem Doppelschlag in der 5. Minute nach Toren von Luca Schröter und Marc Feurer bereits 2:0. Trainer und Fanblock waren sichtlich zufrieden. Die Abwehr stand klasse, auch wenn Linus Minet verletzungsbedingt fehlte, hier war eine gute Vertretung in Form von Elias Durban aus der D2 nachgerückt. So war es nicht verwunderlich dass dann in der 15. Minute nach etlichen vertanen Chancen wiederum Luca Schröter seinem Ruf als Torjäger gerecht wurde und das 3:0 markierte. Leider kam es vor der Pause dann aufgrund eines verunglückten Abstoßes des ansonsten souverän agierenden Keepers Paul zum ersten Gegentor – mit dem 3:1 ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit lief es munter weiter, auch wenn nicht jeder Paß ankam oder manchmal etwas zu eigensinnig agiert wurde, so dass Lucas Grab schon 5 Minuten nach Wiederanpfiff das 4:1 markieren konnte.

Nachfolgend wurde etwas experimentiert, der „Knipser“ Hannes Becker übernahm den Liberoposten, später auch dann Luca Schröter – Stürmer in der Abwehr auf ungewohntem Posten. Auch wenn die Abwehr dadurch etwas löchriger wurde und Oberachern auf 4:3 herankam gab man das Spiel nicht aus der Hand.

Durch Tore von Jannes Schlegel, Timo Schmitt, Luca Schröter, Marc Feurer und Hannes Becker erhöhte man den Torstand auf 9. Da war dann auch ein weiterer Treffer der Oberacherner nicht weiter schlimm – mit einem Endstand von 9:4 war man hochzufrieden, hatte man doch einem höherklassigen Gegner damit klar gezeigt, dass hier eine gute Mannschaft auf dem Feld steht.

So kann es weitergehen – hoffen wir dass diese Leistung beflügelt und so einem erfolgreichen Rückrundenbeginn am 30.03. nichts im Wege steht!